LG Smart Lighting: Warum sich der Umstieg auf LED lohnt

In TV-Audio-Video

Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen können ihre Energiebilanz mit LED-Beleuchtung schnell und einfach verbessern. Durch die hohe Energieeffizienz in Verbindung mit den geringen Betriebskosten und einem außerordentlich niedrigen Wartungsaufwand macht sich eine Umstellung meist schnell bezahlt. Wir haben drei typische Szenarien aus Industrie und Handel für euch zusammengestellt und bilanziert.

LED in der Industrie

Als erstes typisches Anwendungsbeispiel dient eine große Tiefgarage, bei der die  bisherige Beleuchtung aus 1017 Leuchtstoffröhren vom Typ T8 mit 58 Watt besteht und eine jährliche Betriebsdauer von 7.280 Stunden erreicht wird. Beim Tausch gegen die gleiche Anzahl von LG LED Feuchtraumwannenleuchten (31,5 Watt, Lebensdauer: 50.000 Stunden) sind die jährlichen Ersparnisse deutlich: Dank der erzielbaren Energieersparnis von 347.976 Kilowattstunden fallen schon im ersten Jahr 34.797 Euro weniger Stromkosten an. Auch die Umweltbilanz kann sich sehen lassen: 223 Tonnen CO2 weniger pro Jahr bedeuten eine erheblich verbesserte Energiebilanz. Durch die Kostenreduktion um 65 Prozent amortisiert sich die Investition in neue Beleuchtungstechnik bereits innerhalb eines knappen Jahres. Auch die Lichtqualität verbessert sich spürbar: Mit einer Helligkeit von 3.500 Lumen und einer Lichtfarbe von 4.000 Kelvin liefern die LED-Wannenleuchten ein angenehmes Licht ohne Flimmern. Zudem erreichen sie ihre volle Helligkeit ohne Aufwärmphase.

Fazit: Der Tausch von konventionellen Lichtanlagen gegen LED-Technik lohnt sich in der Industrie schnell. LED-Hallenstrahler oder -Röhren amortisieren sich in der Regel zwischen ein und zwei Jahren. Das Einsparpotenzial liegt trotz höherer Lichtausbeute bei durchschnittlich 60 bis 70 Prozent.

LED im Gewerbe

Auch im Gewerbe helfen effiziente LED-Lösungen, bares Geld zu sparen. Autohäuser beispielsweise profitieren von der stilvollen Inszenierung ausgestellter Fahrzeuge mittels zahlreicher Strahler und Spots — doch die dafür oft verwendeten Halogenleuchten sind alles andere als sparsam: Im Beispielszenario sind 623 Halogen-Leuchtmittel mit 50 Watt sowie 105 mit 35 Watt verbaut. Ersetzt werden sie durch 623 LED-Spots mit sieben Watt beziehungsweise 105 LED-Spots mit fünf Watt. Bei einer jährlichen Betriebsdauer von 5.040 Stunden beläuft sich die errechnete Energieeinsparung auf 150.893 Kilowattstunden und 15.089 Euro bei 97 Tonnen weniger CO2-Aufkommen pro Jahr. Damit amortisiert sich die Umstellung in diesem Beispiel bereits binnen siebeneinhalb Monaten.

Fazit: Konventionelle Halogenleuchtmittel sind echte Stromfresser. LED-Spots bieten Gewerbetreibenden hingegen ein Einsparpotenzial von 80 bis 90 Prozent. Die Amortisationsdauer ist entsprechend kurz und beträgt meist unter einem Jahr.

LED im Office

Etwas anders liegen die Dinge im Büro: Im Beispiel sollen 30 Rasterleuchten (4×18 Watt T8) am konventionellen Vorschaltgerät (KVG) durch die gleiche Stückzahl LG LED Flat Panels (25 Watt Systemleistung) ersetzt werden. Der Energieverbrauch sinkt damit von jährlich 6.177 Kilowattstunden auf 2.457; die Energiekosten lassen sich somit mehr als halbieren und sinken von 741,31 auf 294,84 Euro – eine Ersparnis von rund 60 Prozent. Bei der Erneuerung der Lichtanlage können zudem leicht zusätzliche Vorteile realisiert werden – etwa indem veraltete, nicht steuerbare Systeme durch intelligente sensorgestützte Lichtsteuerungen ersetzt werden. Faktoren wie einfallendes Tageslicht und den individuellen Lichtbedarf an unterschiedlichen Arbeitsplätzen können so ins Beleuchtungskonzept einbezogen werden.

Fazit: Auch in Büros und im öffentlichen Sektor lohnt sich die Umstellung auf moderne LED-Technik – im Schnitt liegt die Ersparnis zwischen 60 und 90 Prozent. Das ergibt eine Amortisationsdauer von eineinhalb bis fünf Jahren. Mittels intelligenter Steuerung und Sensoren lassen sich diese Werte nochmals steigern.

„Für die Umstellung auf LED sprechen neben dem stark reduzierten Strombedarf und der meist deutlich verbesserten Lichtqualität auch die geringen Instandhaltungskosten. Mit einer Lebensdauer von etwa 50.000 Stunden sind LEDs deutlich langlebiger als andere Leuchtmittel“, so Christoph Reinke, Geschäftsführer der RBC GmbH. „Zum Vergleich: Bei Halogenlampen sind es bis zu 3.000, für Energiesparlampen immer noch lediglich 6.000 Stunden.“

„Die LED-Revolution ist in vollem Gange“, kommentiert Udo Vollmer, International Sales Manager Lighting bei LG Electronics Deutschland. „Mit effizienten Leuchtmitteln und Lichtsteuerungskonzepten eröffnet LG Unternehmen die Möglichkeit, flexible Beleuchtungskonzepte zu realisieren, die mit konventionellen Lichtlösungen bislang gar nicht erreichbar waren.“

 

Schreibe einen Kommentar