Life’s Green: der Werkstoff Eco-Magnesium

In Inside LG

Die Verbraucher werden immer umweltbewusster und achten genau darauf, welche Materialien in den Produkten, die sie erwerben, zum Ensatz kommen. Das gilt insbesondere für elektronische Geräte, bei deren Produktion eine Vielzahl von Rohstoffen verwendet wird. LG reagiert sehr sensibel auf solche Kundenwünsche und entwickelt seine Herstellungsverfahren ständig weiter, um die Umweltbelastung so gering wie technisch möglich zu halten. Hier ein Beispiel bei der Verwendung von Magnesium.

Magnesium hat drei Schlüsseleigenschaften, die es zu einem beliebten Werkstoff machen. Es ist das leichteste bekannte Metall, es ist recyclebar und als achthäufigstes Element ein gut verfügbarer Rohstoff.  Darüber hinaus liegt bei der Verarbeitung von Magnesium der Schmelzbereich energiesparend niedrig, weshalb Magnesiumlegierungen immer häufiger zum Einsatz kommen.

Der Werkstoff wird auf Grund des geringen Gewichtes im Fahrzeugbau sowie in Luft- und Raumfahrt eingesetzt. Aber auch in anderen Produkten kommen sie immer öfter zum Einsatz. Durch den Einsatz leichter Materialien in Konsumgütern wird nicht nur das Gewicht reduziert, sondern die Umstellung auf den leichten Werkstoff senkt auch die Transport-Kosten und -Emissionen.

Einen Haken hat Magnesium aber dann doch: Die Verarbeitung des Erdmetalls muss unter Schutzgas erfolgen, da die Magnesiumschmelze sehr oxidationsfreudig ist und bei Sauerstoffzusatz verbrennen würde. Hierbei kam bisher das Treibhausgas Schwefelhexafluorid (SF6) zum Einsatz. Zudem enthalten Magnesiumlegierungen meist Verunreinigungen des toxischen Berylliums.

Durch die Zugabe geringer Mengen von Calciumoxid wurde ein Herstellungsverfahren entwickelt, dass eine umweltfreundlichere Magnesiumlegierung erzeugt. So wird auf SF6 verzichtet, die Legierungen sind Berylliumfrei und weisen zudem eine bessere Formbarkeit, eine erhöhte Verarbeitungssicherheit und interne Stabilität auf. Zudem wird bei diesem Herstellungsverfahren der Dämpfungsgrad erhöht und somit Geräuschemissionen in Werkstoffen aus Magnesium maßgeblich reduziert. Der so entstandene Werkstoff wird als Eco-Magnesium bezeichnet.

Unterm Strich wird nicht nur das Herstellungsverfahren günstiger sondern die Verwendung des Eco-Magnesiums ist auch für die Umwelt ein Gewinn.

Seit 2012 ist Eco-Magnesium der Werkstoff der Wahl bei LG für Smartphones und trägt aktiv dazu bei, Treibhausemissionen effektiv zu senken.

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar