LG strebt Pionierrolle bei umweltfreundlichen Fahrzeugkomponenten an

In Inside LG

Im Juli 2013 etablierte LG die Vehicle Components Division (VC Company) mit Lee Woojong als erfahrenem Leiter. In dem folgenden, exklusiven Interview spricht Lee über seine Visionen und die Businessstrategie für das Geschäft mit Autokomponenten, das rasch an Aufmerksamkeit gewinnt und für LG weiteres Wachstum verspricht.

VC

F.: Mit der Leitung der VC Company wurde ihnen eine wichtige Rolle übertragen. Wie fühlen sie sich damit?

A: Ich fühle mich geehrt und bin sehr erfreut. Aber es ist auch wahr, dass ich das Gewicht der Verantwortung der Führung eines zukünftigen Wachstumsgeschäftes spüre. Obwohl ich mich bei so viel Verantwortung sehr klein fühle, bewege ich mich doch auf vertrautem Terrain. Ich werde mit starken Vertrauen und Engagement vorangehen.

F.: Was motivierte LG Electronics, die VC Company zu etablieren?

A.: Eigentlich hat LG Electronics bereits seit 2008 daran gearbeitet in das Geschäft einzusteigen. Am  1. Juli 2013 war die Gründung der VC Company dann soweit gereift. LG Electronics hat großes Potenzial, um in der Automobilkomponentengeschäft erfolgreich zu sein. Zum Beispiel auf der Basis seiner fortschrittlichen Elektronik-Technologien. LG Electronics hat starke Kapazitäten in vielen relevanten Bereichen, einschließlich der Fahrzeug-Navigation, Telematics und Infotainment und es wurden bereits EV-Motoren und Inverter gebaut. Darüber hinaus wurde die bereits bestehende  V-ENS in die VC Company konsolidiert. V-ENS bringt ausgezeichnete Fähigkeiten in Automobildesign und Technik ein. Das Verbinden bereits bestehender Unternehmen der LG-Gruppe durch die Gründung der VC Company ist nur ein weiterer, natürlicher Schritt. Wir haben Kernkompetenzen  entwickelt und zwar von Anfang an, um letztendlich durch das Verbinden der Wirtschaftsorganisationen mehr Effizienz zu erreichen.

F.: Welche Bedeutung  hat das Geschäft mit Kraftfahrzeugteilen für die Zukunft von LG?

A.: Bisher hat sich LG Electronics auf B2C konzentriert und vor allem auf dem Consumer-Markt gearbeitet. Automobil- Komponenten richten sich an Automobilhersteller und damit an den B2B-Markt. Die Herausforderungen, vor denen unsere potenziellen Kunden stehen, ist es, umweltfreundliche Autos zu produzieren und das intelligente Auto zu definieren. Das ist genau das, wo wir unsere Geschäftsmöglichkeiten sehen und Werte identifizieren, die wir liefern können. Als Ergebnis unserer Bemühungen zur Lösung solcher Fragen werden wir in der Lage sein, einen Mehrwert für Kunden zu schaffen. Dies ergibt den Kern der Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden und kann an Endkunden weitergegeben werden.

F.: Was sind die Geschäftsbereiche der VC Company? Bitte erklären Sie uns das detailliert.

A.: Die VC Company besteht aus drei Business-Einheiten, die IVI (In-Vehicle Infotainment), die Komponenten für Infotainment in Fahrzeugen produziert, die H & M (HVAC & Motor), die Motoren, Wechselrichter und Kompressoren für Elektrofahrzeuge entwickelt, sowie die VE (Fahrzeugtechnik), die Autoteile-Design und Engineering behandelt.

Unser Incheon Campus bietet die „One-Stop-F&E-Prozesse“, die alle Bereiche von der Produktentwicklung bis zur Produktion von Prototypen abdeckt. Das Forschungszentrum unterstützt dabei alle Einrichtungen wie die Abteilung zum Testen von Einzelteilen, die Abteilung Umwelttests sowie die Produktionsabteilung.

F.: Andere Konzernunternehmen wie LG Innotek, LC Chem und LG CNS arbeiten auch  im Bereich der Automobilkomponenten, was Erwartungen für Synergieeffekte durch Zusammenarbeit schafft.

A.: Zunächst einmal können wir ein großes Maß an Synergie im Kunden-Marketing erwarten. Wir denken an verschiedene Modelle der Zusammenarbeit, einschließlich der Herstellung von Modulen und Systemen mit Komponenten von LG Innotek, um Synergieeffekte zu schaffen. Letztlich wird die VC Company die konzernweiten Anstrengungen für das Automobilkomponentengeschäft leiten und koordinieren

F.: Sie präsentierten vor kurzem ein Technologie-Schaufenster in der BMW-Zentrale in Deutschland. Was erwarten Sie von solchen Aktionen?

A.: Die Autohersteller sind sich der Tatsache nicht bewusst, dass LG über ein umfangreiches Automobilkomponenten-Geschäft verfügt. Entsprechend müssen wir uns offensiver vermarkten. Mit der VC Company präsentieren wir einen einzigen, konsolidierten Kontaktpunkt für Autohersteller. Das ist bequemer und effizienter, als mehrere Kanäle von einzelnen Beteiligungsgesellschaften (LG Innotek , LC Chem und LG CNS) anzubieten. Darum ist es wichtig, ein umfassendes und konsolidiertes Bild auf unsere Arbeit zu liefern. Nach dem Technologie-Schaufenster war BMW sehr beeindruckt und von den vielen LG-Kapazitäten bezüglich Automobilkomponenten überrascht.

F.: Wo sehen Sie LG in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit im Automobilkomponentenmarkt?

A.: Eigentlich sind wir bereits Marktführer in vielen Bereichen. Akkus, Fahrzeug-Displays, Kommunikationsmodule und Telematic von LG sind produktführend auf dem Markt. Ich glaube, dass die künftige Wettbewerbsfähigkeit von LG durch die technologische Wettbewerbsfähigkeit aus dem Elektronik- und Chemiegeschäft kommt. Wir bewegen uns immer weiter und verwirklichen unsere Träume mittels Software.

F.: Was ist die Strategie für den Aufbau einer marktbeherrschenden Stellung?

A.: Ich habe mein ganzes Leben lang in der Entwicklung von Autos gearbeitet. Nun möchte ich technische Produkte für Autos entwickeln. Die LG Group besitzt große technologische Kapazitäten für die Automobilbranche, Diese Kapazitäten müssen wir versuchen in realen Produkten umzusetzen. Große Technologien lassen nicht immer große Produkte entstehen und große Produkte allein können im Wettbewerb nicht gewinnen. Ich würde gerne ein sinnvolles Beispiel präsentieren, um im Wettbewerb zu gewinnen, und zwar indem wir großartige Technologie in tolle Produkte übersetzen und großen Wert mit tollen Produkten schaffen.

F.: Um die von ihnen erwähnten großen Technologie-Produkte zu entwickeln, glaube ich, dass große Herausforderungen überwunden werden müssen. Was sind für sie die Herausforderungen?

A.: Die Autohersteller investieren drei bis 10 Jahren in die Entwicklung eines Produktmodells. Sie investieren dabei auch eine beträchtliche Menge an Geld und Personal. Entsprechend muss man mit einer langfristigen Perspektive arbeiten. Man kann nicht einfach durch cevere Leute Erfolg erzielen, wie dies im Elektronik–Geschäft manchmal der Fall ist.

Um in diesem Geschäft erfolgreich zu sein, brauchen wir intelligente Menschen, die an Zusammenarbeit und harte Arbeit glauben und bereit sind gemeinsam langfristig zu arbeiten. Wir brauchen eine  Unternehmenskultur, die solche Werte fördert und die Teamarbeit und langfristige Perspektive begünstigt. Das Auto ist eine Maschine, welche mit dem menschlichen Leben arbeitet. Daher ist der winzigste Fehler inakzeptabel. Wir müssen langfristige und wiederholte Tests durchführen um Glaubwürdigkeit aufzubauen. Deshalb müssen wir in einträchtiger Zusammenarbeit Schritt für Schritt vorgehen. Zu meinem Erstaunen hat LG die DNA für solche Geschäfte. Deshalb bin ich optimistisch was die  Zukunft von LG in diesem Geschäft angeht.

F.: Wir sind gespannt, wie die Zukunft  LGs im Auto-Komponentengeschäft aussehen wird. Wann glauben Sie, kann LG die Nr. 1 in diesem Geschäftsfeld werden?

A.: Wenn wir die Nase vorn vor den Automobilherstellern haben und ihnen etwas vorschlagen, worüber sie selbst noch gar nicht nachgedacht haben. Dann können wir den Markt anführen. Wenn unsere Kunden sagen: „Ich habe nicht einmal darüber nachgedacht. Wie kamen Sie auf diese Idee?“, dann ist der Tag gekommen, an dem wir die Nr. 1 im Markt sein werden. Ich glaube, dass dieser Tag früher kommen wird als wir erwarten.

F.: Welche Ziele sind angestrebt?

A.: Wir müssen selbstsicher sein. Obwohl die VC Company erst am 1. Juli 2013 mit ihrer Arbeit begonnen hat, haben wir uns darauf seit 2008 vorbereitet. Wir haben Kapazitäten aufgebaut und schwierige Bewertungen gehabt. Wir glauben an unsere Bemühungen und Erfahrung. Deshalb können wir zuversichtlich voranschreiten. Ich denke, es ist an der Zeit mit unseren Technologien und Produkte an Kunden heranzutreten. Lassen Sie uns zusammen arbeiten und fest daran glauben unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen. Wir können es schaffen.

Mehr Infos zu Automotive-Produkten von LG: http://www.lgvccompany.com/en

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar