LG E975 Optimus G im Test (7): Fazit

In Mobiltelefone, Tablets & Wearables

Am 1. April 2013 kam das LG Optimus G auf den deutschen Markt und läutete „Harte Zeiten für alte Smartphones“ ein. Über einen Monat habe ich das 4G LTE-Smartphone von LG Electronics in insgesamt sechs Teilen für euch unter die Lupe genommen. Heute nun ist es an der Zeit für das Fazit.

Im ersten Teil drehte sich alles um das Thema Design. In diesem Bereich punktet das LG Optimus G mit dem extrem widerstandsfähigen Gorilla Glas 2 und der patentierten Crystal Reflection Oberfläche, die dem Smartphone einen ganz besonderen Look verleiht.

Im zweiten Teil habe ich mich der intelligenten 13-Megapixel-Kamera angenommen, die nicht nur hochauflösende Bilder aufnimmt, sondern auch eine ganze Reihe spannender Funktionen bietet. Wer mehr erfahren möchte, schaut hier vorbei.

Das LG Optimus G ist ein echtes Kraftpaket und wird selbst mit den anspruchsvollsten Aufgaben spielend fertig. Möglich wird das durch den Snapdragon S4 Pro Quad-Core-Prozessor. Mindestens genauso wichtig, wie die Performance, ist natürlich das Display. Auch hier geht das Optimus G keine Kompromisse ein und bietet dem Nutzer mit seinem 11,9 cm (4,7″) großen True HD IPS+ Display mit Zerogap Touch höchsten Seh- und Bedienkomfort.

In den letzten beiden Teilen habe ich euch schließlich den Videoplayer des LG Optimus G mit Live Zooming und das Cross-Tasking-Feature vorgestellt.

Das war natürlich noch längst nicht alles, was das LG Optimus G zu bieten hat. Wenn ihr das neue Highlight-Smartphone von LG selbst ausprobieren und entdecken wollt, dann nehmt einfach an unserem Gewinnspiel teil. Ihr habt noch Fragen? Dann ab damit in die Kommentare!

Life’s Good!

 

5 Comments

  1. Ein sehr schönes Smartphone muss ich sagen. Edle Materialien und neueste Technik. Der einzige Nachteil ist dass die Glasrückseite etwas empfindlich für Fingerabdrücke ist. Aber egal, nobody is perfect 🙂

Schreibe einen Kommentar