LG IPS277L – LED-Monitor mit CINEMA Screen-Design, blickwinkelstabilem IPS-Panel und MHL-Eingang

In it-produkte

Es war wieder einmal so weit, ein neuer Arbeitplatzmonitor musste angeschafft werden. Ich hatte hier schon in einem Technologiebeitrag zu In Plane Switching (IPS) Panelen einige technische Details aufgeschrieben. IPS-Panele haben im Vergleich zu Vertical Alignment (VA) Panelen eine kürzere Reaktionszeit kombiniert mit einem großen Betrachtungswinkel und kontrastreichen, hellen Bildern ohne Farbverfälschung. Deshalb habe ich mich erneut für einen LG Monitor mit dieser Technik entschieden, den IPS224V. Der war bei einem großen Markt im Angebot und hatte mit 54 Zentimetern die für mich die richtige Bildschirmdiagonale.

Mit einer Diagonale von 68,5 Zentimetern deutlich größer ist jetzt der LG IPS277L verfügbar. Das ist ein Full HD LED-Monitor mit CINEMA Screen-Design, blickwinkelstabilem IPS-Panel und MHL-Eingang. Damit eignet sich der Monitor vorzüglich auch als Endgerät für Fernsehen via Computer. Bei einem Anschluss via HDMI wird auch der Ton an das Fernsehgerät übertragen und kann über die Kopfhörerbuchse (3,5 mm Klinke) weitergegeben werden.

Mit dem MHL-Eingang ist der LG IPS277L in Bezug auf mobile Geräte zukunftssicher. Die Abkürzung MHL steht für Mobile High-Definition Link. An einen MHL-zertifizierten Monitor wie den LG IPS277L können Mobilgeräte mit MHL-Port mittels eines simplen passiven USB-HDMI-Adapterkabels angeschlossen werden. MHL nutzt also keine miniaturisierte HDMI-Buchse, sondern einen Micro-USB-Port, über den viele mobile Geräte verfügen.

Auch MHL-tauglichen Mobilgeräten dient diese zunächst wie gewohnt der Datenverbindung mit dem Computer bzw. zum Aufladen. Wenn allerdings der Transmitter-Chip eines entsprechend ausgestatteten Mobilgeräts bei Verbindung mit einem HDMI-Port am IPS277L den MHL-Receiver-Chip ermittelt, schaltet das Mobilgerät in den HDMI-Übertragungsmodus.

Technischen Beschreibungen zufolge soll die Übertragung der hochaufgelösten Videodaten über nur drei der fünf Pins des Micro-USB-Anschlusses erfolgen. Da die 5-Volt-Leitung frei bleibt, kann der Akku des Mobilgeräts bei dieser Verbindung auch aufgeladen werden. Viele mobile Geräte können mit Hilfe eines Adapters (Beispiel) multimediale Inhalte direkt an die HDMI-Schnittstelle übertragen, andere benötigen lediglich ein spezielles Kabel. Wie das im Detail funktioniert, welche Adapterkabel nötig sind und in welcher Form bei der Bildübertragung das Aufladen möglich ist, muss der Bedienungsanleitung des Mobilgeräts entnommen werden.